Aktuelles-Detailansicht

Aktuelles

Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Oesede

Keine Nachwuchssorgen bei der Feuerwehr Oesede

  • Dürfen nun auch mit dem neuen HLF 20 ausrücken, die neuen Feuerwehrmänner (Frau). Darüber freuen sich: Oesede`s Stellv. Ortsbrandmeister Michael Heinze, Vincent Diezmann, Ortsbrandmeister Bernard Funke, René Elbert, Jost Kuckmeyer, Sascha Pier und Laura Dierker (v.l.n.r.)

Trotz der widrigen Wetterbedingungen am Freitagabend mit Schneefall und Eisglätte, waren die meisten Kameraden aus der aktiven und Altersabteilung zur Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Oesede ins Feuerwehrhaus, an der Wellendorfer Straße gekommen. Ortsbrandmeister Bernard Funke freute sich gleich 5 junge Kameraden (in) neu aufnehmen zu können.

Laura Dierker, René Elbert, Sascha Pier, Jost Kuckmeyer und Vincent Diezmann wurden von Bernard Funke, vom Feuerwehrmannanwärter (in) zum Feuerwehrmann (frau) befördert. Er gratulierte der jungen Kameradin und den Kameraden zur Aufnahme in die aktive Wehr. Somit versehen 56 Männer und 5 Frauen ihren Dienst bei der Feuerwehr Oesede. Besonders freut es den Ortsbrandmeister, dass es auch an weiteren Nachwuchs nicht mangelt, denn die Jugendfeuerwehr hat eine Mitgliederstärke von einem Mädchen und 17 Jungen.

Dass die Feuerwehr so viel Personal braucht sieht man an den Zahlen, die aus dem Jahresbericht, der vom Schriftwart Axel Schäfer verlesen wurde, hervorgehen. So musste die Feuerwehr 2018 insgesamt 66-mal zu Brandalarmen ausrücken und 103-mal wurde technische Hilfe geleistet. Besondere Einsätze waren der Brand im Franziskus Hospital Harderberg, wo eine Person bei einem Zimmerbrand starb, der Moorbrand in Meppen wo 9 Kameraden mit einem Fahrzeug drei Tage unterstützten. Sieben Mal wurde zu Verkehrsunfällen ausgerückt, wobei allerdings „nur“ einmal eine Person schwer eingeklemmt war. Außerdem wurden noch 2 Brandsicherheitswachen durchgeführt und an 5 Übungen teilgenommen. Rechnet man die Dienststunden die an den wöchentlichen Dienstabenden durchgeführt werden und die Einsatzstunden zusammen, wurden insgesamt 6324 Stunden Ehrenamtlich geleistet. Bei so viel Arbeit braucht es gutes Gerät. Kurz vor Weihnachten erhielt die Feuerwehr ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20). Dieses ersetzt ein in die Jahre gekommenes Löschfahrzeug. Bewährt hat sich das neue HLF schon bei zahlreichen Einsätzen, so musste es allein in der Silvesternacht 5-mal ausrücken. Offiziell wird das neue Auto am 15. Februar, durch die Stadt Georgsmarienhütte, übergeben.

Lobende und Worte des Dankes richtete Stadtbrandmeister Gerd Glane an die Versammlung. Er weiß, dass man sich auf die Feuerwehr in Oesede, innerhalb der Stadtfeuerwehr Georgsmarienhütte, verlassen kann. Er zeigte auch nochmal verschiedene Beschaffungen auf, die zusätzlich zum HLF20 gekommen sind. Wie Elektro Kettensäge, Navigationsgeräte und vieles mehr. Außerdem gab er bekannt, dass spätestens 2021 eine neue Drehleiter angeschafft wird.

Ortsbrandmeister Bernard Funke teilte der Versammlung noch einige personelle Veränderungen mit. Joachim Graß wurde von ihm zum neuen Atemschutzgerätewart ernannt und Patrick Kleine-Hartlage ist und bleibt Stellvertretender Jugendwart.

Bei den anschließenden Wahlen gab es kaum Veränderungen. Gerätewart ist und bleibt Dieter Kleine-Hartlage und sein Stellvertreter ist und bleibt Axel Schäfer. Neuer Schriftwart ist Marcel Gervelmeyer der Axel Schäfer ablöst, weil der sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte. Ortsbrandmeister Bernard Funke gratulierte allen gewählten und ernannten Kameraden und hofft auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er bedankte sich bei allen Kameraden für die viele geleistete Arbeit, mit dem Hinweis damit nicht nachzulassen. Für das Jahr 2019 ist am 18. August ein Tag der offenen Tür geplant, wo dann auch für die Bevölkerung die Gelegenheit gegeben ist, sich einmal das neue HLF20 anzuschauen.