Aktuelles-Detailansicht

Neuer Schlauchwagen/Gerätewagen an die Ortsfeuerwehr Kloster Oesede übergeben

Am ersten Freitag im August war es nun endlich soweit, das neue Feuerwehrfahrzeug, der Gerätewagen/Schlauchwagen 2000, wurde von dem 1. Stadtrat Karl Heinz Plogmann an die Feuerwehr Kloster Oesede übergeben.

Gut 200 geladene Gäste aus den umliegenden Feuerwehren, Vertretern von Rat und Verwaltung sowie die Klosteraner Kameraden begrüßte Plogmann am Gerätehaus an der Klosterstraße.

Er freute sich über die Neuanschaffung und bedankte sich bei Rat, Verwaltung und den Kameraden der Ortsfeuerwehr, die alle gemeinsam an der Neuanschaffung mitgewirkt haben.

Das neue Fahrzeug sei speziell für die Bedürfnisse der Orts- und Stadtfeuerwehr gebaut worden. Der Schlauchwagen wurde von der Firma Ziegler aus Rensburg auf eine MAN Allradfahrgestell mit 290 PS und einer zulässigen Gesamtmasse von 15500 kg gebaut. Wie der Name sagt, können bis zu 2000 Meter Druckschlauch während langsamer Fahrt verlegt werden. Flexible Rollwagen, beladen mit Tragkraftspritze, Schlaucharmaturen, Wasserbecken, Wasserwerfer, Notstromaggregat und Elektropumpe, wurde von dem Vorgängerfahrzeug übernommen und angepasst.

Den Schlüssel übergab der 1. Stadtrat an Stadtbrandmeister Gerd Glane. Glane erläuterte kurz das Einsatzkonzept der Freiwilligen Feuerwehr Georgsmarienhütte, indem die Klosteraner Feuerwehr für die Wasserversorgung zuständig ist. Gerd Glane überreichte den Schlüssel nun an die Ortsfeuerwehr Kloster Oesede, Ortsbrandmeister Christian Petersmann nahm diesen dankend entgegen. Die Geistlichen Nils Donadell und Friedel Schönhoff segneten das neue Einsatzfahrzeug für eine stets sichere Fahrt.

Ortsbrandmeister Petersmann bedankte sich bei allen Mitwirkenden und besonders bei den Frauen der Klosteraner Kameraden für das schön geschmückte Fahrzeug mit Kranz und Blumenschmuck.

Zum Abschluss der Übergabe wurde zur Besichtigung des neuen Fahrzeuges und zu einem Imbiss in das Gerätehaus geladen.