Aktuelles-Detailansicht

Tag der offenen Tür der Ortsfeuerwehr Kloster Oesede am 27. Mai 2018

Am Sonntag, den 27.05.2018 lud die Freiwillige Feuerwehr Kloster Oesede zum Tag der offenen Tür ein.

Trotz der heißen Temperaturen war der Festplatz bereits ab 11 Uhr gut besucht. Umliegende Feuerwehren nutzen die Fahrzeugschau um sich über die Ausrüstung der Klosteraner zu informieren.

Ab 11.30 Uhr bildete sich vor dem Küchenzelt eine Schlange und der Duft der Erbsensuppe aus der Feldküche verteilte sich auf dem Festplatz. Die Crew von Küchenchef Klaus Dieter Fengler konnte alle Besucher mit einer deftigen Mahlzeit versorgen.

In der ersten Einsatzübung simulierten die Kameraden einen Verkehrsunfall. In einem Kleinwagen war ein junger Mann nach einem schweren Verkehrsunfall mit seinem Wagen auf der Seite liegen geblieben, eingeklemmt und bewusstlos.

Mittels Akku- Schere wurde das Dach des Fahrzeuges entfernt, damit der Verunfallte patientenschonend aus seinem Fahrzeug gerettet werden konnte. Die ärztliche Betreuung wurde dabei durch den Malteser Hilfsdienst übernommen.

Bei einer weiteren Einsatzübung ging Moderator Thomas Börs auf den richtigen Einsatz von Heimrauchmeldern ein. In einem Übungswohnzimmer kam dieser auch gleich zum Einsatz. Durch eine falsch abgelegte Decke geriet diese an einer heißen Lampe in Brand und die setze rasend schnell erste Einrichtungsgegenstände in Brand. Erst durch das Auslösen des Rauchmelders wurde der Bewohner auf den Bradn aufmerksam und alarmierte die Rettungskräfte.

Überrascht von der Geschwindigkeit der Brandausbreitung warteten die Zuschauer auf die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Übungswohnzimmer bereits im Vollbrand, konnte aber zugig vom ersten Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz mit einem C- Rohr gelöscht werden. Der Bewohner konnte mittels Fluchthaube aus dem benachbarten Schlafzimmer unverletzt gerettet werden.

Bei den Nachlöscharbeiten konnten dann gerade die kleinen Besucher mit mehrere D- Rohren unterstützen.

Während die einen Besucher die hausgebackenen Kuchen der Feuerwehrfrauen bei einer Tasse Kaffee und einem netten Gespräch genossen, wurden andere Gäste selbst aktiv:

Einige übten am Brandsimulator den Umgang mit Feuerlöschern, andere informierten sich über das Personal, die Einsatzfahrzeuge oder Einsätze der Klosteraner Ortsfeuerwehr.  

Die kleinen Besucher kamen bei dem absolvieren Ihres „Feuerwehrausweises“ auch nicht zu kurz. Mehrere spielerische Stationen mussten abgebarbeitet werden um den mit einem persönlichen Foto ausgestellten Ausweis zu erhalten.