Aktuelles-Detailansicht

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Oesede

  • Ortsbrandmeister Bernard Funke freut sich mit, Adrian Kuckmeyer und Matthis Marstall zwei neue Feuerwehrmänner, aufnehmen zu können.

  • Das alte / neue Ortskommando mit Ortsbrandmeister Bernard Funke, den Beisitzern Axel Schäfer, Fabian Recker, Florian Volkhausen, Dirk Holkenbrink, Friedel Leifeld und dem Stellv. Ortsbrandmeister Michael Heinze (v.l.n.r.)

  • Die beiden Beisitzer für das Stadtkommando. Friedel Leifeld und Axel Schäfer

  • Stadtbrandmeister Gerd Glane beglückwünschte die neuen Funktionsträger, Thorsten Dierker, Sebastian Kleine-Hartlage und Florian Volkhausen. Sein Dank galt Dieter Kleine-Hartlage der 10 Jahre Gruppenführer war. Freute sich ebenfalls Ortsbrandmeister Bernard Funke. (v.r.n.l.)

  • Bernard Funke gratuliert Thorsten Dierker, zum neuen stellv. Zugführer.

  • Nach 10 Jahren gab Dieter Kleine-Hartlage sein Amt als Gruppenführer in jüngere Hände. Bernard Funke bedankte sich mit einem Geschenk.

  • Neuer Gruppenführer auf dem LF ist jetzt Florian Volkhausen. Bernard Funke gratuliert und hofft auf gute Zusammenarbeit.

  • Neuer Stellv. Gruppenführer auf dem LF ist jetzt Sebastian Kleine-Hartlage. Bernard Funke gratuliert und hofft auf gute Zusammenarbeit.

  • Ortsbrandmeister Bernard Funke freut sich mit, Adrian Kuckmeyer und Matthis Marstall zwei neue Feuerwehrmänner, aufnehmen zu können.

  • Das alte / neue Ortskommando mit Ortsbrandmeister Bernard Funke, den Beisitzern Axel Schäfer, Fabian Recker, Florian Volkhausen, Dirk Holkenbrink, Friedel Leifeld und dem Stellv. Ortsbrandmeister Michael Heinze (v.l.n.r.)

  • Die beiden Beisitzer für das Stadtkommando. Friedel Leifeld und Axel Schäfer

  • Stadtbrandmeister Gerd Glane beglückwünschte die neuen Funktionsträger, Thorsten Dierker, Sebastian Kleine-Hartlage und Florian Volkhausen. Sein Dank galt Dieter Kleine-Hartlage der 10 Jahre Gruppenführer war. Freute sich ebenfalls Ortsbrandmeister Bernard Funke. (v.r.n.l.)

  • Bernard Funke gratuliert Thorsten Dierker, zum neuen stellv. Zugführer.

  • Nach 10 Jahren gab Dieter Kleine-Hartlage sein Amt als Gruppenführer in jüngere Hände. Bernard Funke bedankte sich mit einem Geschenk.

  • Neuer Gruppenführer auf dem LF ist jetzt Florian Volkhausen. Bernard Funke gratuliert und hofft auf gute Zusammenarbeit.

  • Neuer Stellv. Gruppenführer auf dem LF ist jetzt Sebastian Kleine-Hartlage. Bernard Funke gratuliert und hofft auf gute Zusammenarbeit.

Die Freiwillige Feuerwehr Oesede wurde im Jahr 2017 wieder stark gefordert. Insgesamt rückten die 52 Männer und 5 Frauen zu 67 Brandalarmen und 64 Hilfeleistungen aus. Allein 32-mal musste man ausrücken, weil Brandmeldeanlagen ausgelöst hatten. Wobei es sich in den meisten Fällen dabei um Fehlalarmierungen handelte. Um für die Zukunft gerüstet zu sein wird voraussichtlich im Herbst 2018 ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) in Dienst gestellt. Insgesamt so war dem Jahresbericht vom Schriftwart Axel Schäfer zu entnehmen, wurden mit den Dienstabenden, Übungsdiensten und Brandsicherheitswachen 5400 Stunden geleistet. Einen schweren Einsatz hatte die Feuerwehr sofort zu Beginn des Jahres 2017, als bei einem Wohnungsbrand eine Person ums Leben kam. Obwohl die Feuerwehr schnell zur Stelle war, konnten sie die Person nicht mehr retten. Ebenfalls einen toten, gab es bei einem Bahnunfall in Höhe der Heinrich-Schmedt-Straße, zu beklagen. Ein weiterer großer Einsatz war die Bombenräumung an der Glückaufstraße und bei verschiedenen Unwettern wurde Hilfe geleistet. Ortsbrandmeister Bernard Funke bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden, für die stete Einsatzbereitschaft. Gleichzeitig mahnte er, nicht mit der Dienstbeteiligung nach zu lassen. Gerade beruflicher Druck und ein geändertes Freizeitverhalten könnten schnell dazu führen. Nur wer Regelmäßig an den Ausbildungsdiensten teilnimmt, kann für die teilweise sehr komplexen Einsätze gerüstet sein. Stadtbrandmeister Gerd Glane sprach auch noch mal die schweren Einsätze an und erinnerte die Kameraden daran, dass sie wenn es nötig ist, sofort psychologische Hilfe bekommen können. Leider konnte er keine Neuigkeiten zum „Sorgenkind Feuerwehrhaus“ mitbringen. Gerade darauf hatten wohl einige Kameraden gehofft. Denn seit mittlerweile einem Jahr umgibt ein Graben das Feuerwehrhaus, so das nicht mehr alle Ein und Ausgänge genutzt werden können und von oben regnet es an mehreren Stellen durch das Dach durch. Bei den letzten Regenfällen stieg das Wasser in diesem Graben, sodass die Kameraden tätig werden mussten, damit das Wasser nicht ins Haus laufen konnte. Erfreulich so Glane, es konnten in 2017 wieder zahlreiche Anschaffungen getätigt werden. Unter anderem ein Navigationsgerät, Verkehrsleitkegel und zum Jahresende noch ein neuer Hochdruckreiniger. Weiterhin hofft er, dass das neue Brandschutzgesetz noch in diesem Jahr in Kraft tritt. Nachwuchsprobleme gibt es in Oesede nicht. So konnte Bernard Funke, Adrian Kuckmeyer und Matthis Marstall in die aktive Feuerwehr aufnehmen und zu Feuerwehrmännern befördern. Auch aus dem Bericht des Jugendwartes Florian Volkhausen war zu entnehmen, dass wieder 3 neue Mitglieder in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden konnten und so zurzeit 1 Mädchen und 17 Jungen ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr Oesede verrichten. Diese waren in 2017 bei 58 Dienstveranstaltungen aktiv, wie Sternwanderung, Zeltlager oder Spiel ohne Grenzen. Wahlen standen auch noch auf der Tagesordnung der Versammlung. So wurde ein neues Kommando gewählt, was aber wieder mit der gleichen Besetzung Friedel Leifeld, Axel Schäfer, Florian Volkhausen, Fabian Recker und Dirk Holkenbrink in die neue Periode geht. Auch die Beisitzer im Stadtkommando wurden mit Friedel Leifeld und Axel Schäfer wiedergewählt. Nach 10-jähriger Tätigkeit gab Gruppenführer Dieter Kleine-Hartlage sein Amt in jüngere Hände. Bernard Funke bedankte sich bei Dieter für die gute Zusammenarbeit mit einem Geschenk und berief Florian Volkhausen in das Amt des Gruppenführers, auf dem Löschfahrzeug und Sebastian Kleine-Hartlage wurde zum Stellvertreter ernannt. Wie man schon fast denken kann ist es der Sprößling von Dieter. Thorsten Dierker wurde vom Ortsbrandmeister zum neuen Stellvertretenden Zugführer ernannt. Thorsten hatte den Posten erst nur kommissarisch übernommen da noch der erforderliche Lehrgang fehlte. Zum Schluss der Veranstaltung erinnerte Albert Zuck noch daran, dass mit Hilfe der Altersabteilung das Signet in der Zufahrt zum Feuerwehrhaus renoviert werden konnte. Außerdem wurde dies vom Förderverein der Feuerwehr finanziell unterstützt.